X

Systemische Sexualtherapie V (Sexuelle Fantasien und Wünsche)

Die individuellen Muster des sexuellen Begehrens eines Menschen sind ein wichtiger Bereich sexualtherapeutischen Handelns. Paardynamisch bekommen die sexuellen Fantasien eine besondere Brisanz, wenn es um die Frage geht, wie weit die Partner ihre jeweiligen Phantasien mitteilen und wahrnehmen. Oft sind die sexuellen Wünsche selbst ambivalent, weil im sexuellen Begehren sowohl sozial akzeptierte wie „politisch inkorrekte“ Elemente aktiv sind. So können Wünsche nach Gegenseitigkeit (Zärtlichkeit, Nähe, Intimität) einer latenten oder manifesten Faszination für Unterwerfung, Abhängigkeit und Instrumentalisierung widersprechen. Daraus ergeben sich konflikthafte Auftragslagen, aber auch lähmende Therapieverläufe. Anhand von Fällen werden Techniken zum Verstehen der Fantasien und Wünsche im Seminar vorgestellt und geübt.

Veranstaltungsort
Institut für Medizinische Psychologie, Bergheimer Str. 20, 69115 Heidelberg


Zusätzliche Informationen
Kurszeiten:
1. Tag 10.00-18.00 Uhr
2. Tag 09.30-18.00 Uhr
3. Tag 09.00-13.00 Uhr
Termine
- UC - nur onlineMo.30.11.202010:00-Mi.02.12.202013:00Buchen
Kurs A - UC - nur onlineMo.07.12.202010:00-Mi.09.12.202013:00Buchen Warteliste
AEMo.08.11.202110:00-Mi.10.11.202113:00Buchen Warteliste
Kosten

390,00 Euro