X

Curriculum Systemische Pädagogik 2022

Wie sich in den vergangenen Jahren beobachten lässt, werden die An- und Herausforderungen im Berufsfeld der Pädagogik differenzierter und komplexer. PädagogInnen sollen ExpertInnen ihrer Fachbereiche, BeraterInnen, KommunikationsexpertInnen und in nicht wenigen Fällen auch Erziehungsbeauftragte sein. Zusätzlich wandelt sich auch das pädagogische Umfeld rasant, was Anpassungen und Veränderungen des Berufsalltags mit sich bringen kann. Die Veränderungen auf struktureller als auch auf individueller Ebene sind nicht immer leicht, können aber auch Freude machen und bieten spannende Herausforderungsfelder.

Die Weiterbildung „Systemische Pädagogik“ verknüpft systemisches Denken und Handeln mit pädagogischen Größen wie Didaktik, Methodik und pädagogischer Beziehung. Sie vermittelt die Grundlagen der Systemtheorie und des Konstruktivismus und versucht gezielt eine Brücke in die Praxis der Pädagogik zu schlagen. Selbstcoaching und das Angebot zur Entwicklung einer für sich passenden systemischen-pädagogischen Haltung sind neben Methodenkompetenz Teil der Inhalte. Aufmerksamkeitsfokussierung und Ambiguitätstoleranz sind ebenfalls Themenbereiche, die während der Weiterbildung im Vordergrund stehen und in den pädagogischen Kontext übertragen werden.

Letztlich stellt die Weiterbildung ein Angebot dar, das versucht, mit einer systemisch-pädagogischen Haltung und Handlung den Herausforderungen mit sich und jeglichem Umfeld bzw. Kontext einen selbstwirksamen und zufriedenstellenden Umgang zu finden. Die Weiterbildung wird durch unterschiedliche GastdozentenInnen ergänzt und bereichert.

Während aller Module werden direkte Bezüge und Nutzungsmöglichkeiten der Systemtheorie in die Pädagogik gedacht, sichtbar gemacht und reflektiert. Zusätzlich besteht über den gesamten Zeitraum der Weiterbildung die Möglichkeit eigene Fälle, Anliegen und Themen aus der beruflichen und privaten Praxis einzubringen, um sie zu inter- und/oder zu supervidieren.

Zielgruppe:
Diese Weiterbildung richtet sich an PädagogInnen, PsychologInnen, TherapeutInnen und Interessierte aller Berufs- und Betätigungsfelder. Die angesprochenen Arbeitsbereiche beinhalten vorwiegend Lehr- und Lernprozesse, die begleitet werden und somit ist die Weiterbildung für alle geeignet, die Interesse am systemischen Denken und Handeln haben bzw. kennenlernen oder vertiefen möchten. Die Weiterbildung bietet spannende Impulse, um systemisches Denken in die Praxis zu implementieren und im pädagogischen Alltag weiterzuentwickeln.

Modul 1:
Systemtheorie und die Frage nach dem Sinn
• Geschichte des systemischen Denkens
• Definitionen von Systemen
• Kybernetik erster und zweiter Ordnung
• Unterschiede zwischen lebenden und nicht lebenden Systemen
• Organisation und Funktion von Systemen
• Evolution
• Erhalt und Wandel von Strukturen
• System-Umwelt-Beziehung
• Entstehung und Funktion von Information

Modul 2:
Grundlagen des Konstruktivismus
• Autopoetische Systeme
• Selbstreferentialität und Selbstorganisation
• Rolle des Beobachters
• Werte und Kultur
• Beziehung zwischen dem Kontext und dem Umgang mit dem Kontext
• Macht in Kommunikationssystemen
• Erkenntnis von Wahrheit versus Nützlichkeit und Viabilität in Bezug auf Handeln
• Erkenntnistheorie
• Machttheorien

Modul 3:
Systemische Pädagogik und Beratung
• Absichts- und Auswirkungslogik
• Symptome und Verhalten
• Bedeutung des Kontextes
• Unterscheidung von Inhalts- und Beziehungsebene
• Einnehmen der Außenperspektive
• Erkennen von Beziehungsmustern
• Veränderungen zweiter Ordnung
• Harte und weiche Wirklichkeitskonstruktionen und deren Auswirkungen
• Hilfe- und Kontrollkontext in der Pädagogik und der systemischen Beratung

Modul 4:
Systemische Interviewtechniken, Auftragsklärung und Methoden
• Auftragsklärung
• Beziehungsdiagnostik (pädagogische Beziehung)
• Zirkuläres Fragen
• Systemische Methodenkompetenz
• Prozess- und/oder Ergebnisverantwortung
• Rituale und Skulpturen

Modul 5:
Selbstreflexion, Selbstcoaching, Veränderunge
• „Wie geht es mir, mit mir, wenn ich so mit mir umgehe?“
• Ressourcenorientierte Selbstreflexion
• Umgang mit sich verändernden Herausforderungen im Beruf und im persönlichen Umfeld
• Zielentwicklung
• Absichts- und Auswirkungslogik – funktionale und nicht-funktionale Lösungsversuche
• Handeln ist entschieden – Entscheidungen und Risiko
• Verunsicherung und Angst
• Selbstmanagement im Beruf
• Selbstcoaching-Strategien

Modul 6:
Die systemische, pädagogische Haltung im Kontext des individuellen Umfeldes
• lösungs- und problemorientierte Handlungsmuster
• Hilfe- und Kontrollkontext in pädagogischen Organisationen
• Prozessverantwortung und Ergebnisverantwortung
• Systemische Leitungskultur
• Lehr- und Lernraum im Umgang mit Gruppen (Teams, Klassen, Jugendgruppen usw.)
• Eltern- und Familienarbeit (Systemisches Eltern-SchülerInnen-Gespräch)
• Organisation der Selbstorganisation
• offene Fragen und Zusammenfassung

Die folgenden Gastdozenten sind mit den jeweiligen Vorträgen und Workshops vertreten. Die genauen Termine werden mit den TeilnehmerInnen im Curriculum abgestimmt.

Carl Tokujiro Mirwald:
„Anarchie und Anarchosyndikalismus“ eine Gesellschaftsform, die „Schule“ machen könnte?

Moritz Haase: „Schnittstelle zwischen Schule und Kinder-Jugendpsychiatrie. Systemische Pädagogik in der Psychiatrie.“

Veranstaltungsort
IGST e.V., Gaisbergstraße 3, 69115 Heidelberg
Zusätzliche Informationen
Dieses einjährige Curriculum umfasst 6 Module à 3 Tage und kann nur im Gesamten gebucht werden. Nach Abschluss der 6 Module erhalten Sie das Zertifikat „Systemische Pädagogik“ der IGST.

Die IGST e.V. ist in der Anwartschaft zur Aufnahme bei der DGsP e.V.
Nach Aufnahme wird das Curriculum den geltenden Zertifizierungsrichtlinien der DGsP angepasst und die TeilnehmerInnen können sich dann über die IGST bei der DGsP zertifizieren lassen.

Fortbildungspunkte & Akkreditierung:
Die Akkreditierung zur Erlangung von Fortbildungspunkten über die Landespsychotherapeutenkammer Baden-Württemberg ist beantragt.
Termine
Modul 1Fr.21.01.202210:00-So.23.01.202215:00
Modul 2Fr.18.03.202210:00-So.20.03.202215:00
Modul 3Fr.22.07.202210:00-So.24.07.202215:00
Modul 4Fr.23.09.202210:00-So.25.09.202215:00
Modul 5Fr.21.10.202210:00-So.23.10.202215:00
Modul 6Fr.16.12.202210:00-So.18.12.202215:00
Kosten

2.160,00 Euro

€ 360,- pro Modul
Alle Termine buchen